Case-Study

DMEA x vystem: Nachwuchs mit Partnerunternehmen vernetzen

Connecting Digital Health: Hier erfährst Du wie die DMEA ihr Nachwuchsprogram mit vystem 2021 erfolgreich realisierte! ...


Connecting Digital Health: Hier erfährst Du wie die DMEA ihr Nachwuchsprogram mit vystem 2021 erfolgreich realisierte!

Im Mai 2021 setzte die DMEA, eine Messe und Kongress für die digitale Gesundheitsversorgung, mithilfe von vystem ihr Nachwuchsprogramm erstmals komplett digital um. Ziel der Veranstaltung war es, Unternehmenspartner mit Nachwuchskräften möglichst interaktiv zusammenzubringen. Hierfür wurden neben Aussteller-Ständen auch die Live Stage, Networking Räume und die Live-Vortragsfunktion genutzt.

 

 

Das Unternehmen

Europas führende Veranstaltung für Gesundheits-IT

Die DMEA (Digital Medical Expertise & Applications) ist mit rund 10.000 Besuchern und etwa 600 Ausstellern Europas führende Veranstaltung für Gesundheits-IT. Bereits seit 2007 bietet die DMEA in einer einzigartigen Kombination aus Messe,Kongress, Akademie und Networking die ideale Plattform für Hersteller und Anwender sowie Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Verwaltung. Unter dem Motto “Connecting Digital Health” können sich die Besucher der Messe, welche einmal jährlich in Berlin stattfindet, über die Entwicklungen im Gesundheitswesen informieren, austauschen und von den Erfahrungen anderer lernen. 

Das DMEA-Nachwuchsprogramm fand im Rahmen der fünftägigen Messe am 27. Mai statt und sollte Schülerinnen und Schülern, Studierenden und Young Professionals die Möglichkeit bieten, sich mit Unternehmen zu vernetzen und Kontakte für Abschlussarbeiten, Praktika oder Jobs zu knüpfen. Die Teilnahme war dabei für alle Interessierten kostenlos.

 

Die Anforderungen

DMEA-Unternehmen mit Nachwuchskräften zusammenbringen

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der stetigen Digitalisierung wollten die Veranstalter das Nachwuchsprogramm in diesem Jahr zum ersten Mal komplett digital umsetzen. Zum Programm sollten Gesprächsrunden, Vorträge sowie zahlreiche interaktive Tools dazu gehören. Allerdings fehlte für die Umsetzung noch die passende Software. Diese sollte vor allem den Kommunikationsgewohnheiten der Zielgruppe - nämlich junger Menschen - entsprechen und die Möglichkeit bieten, sich miteinander zu vernetzen und sich interaktiv auszutauschen. Ziel war es, eine Lösung für das Programm zu finden, die bereits bestand und nicht erst konfiguriert werden musste. Und hier kam vystem ins Spiel!

 

DMEA_Welcome

 

Die Lösung

Networking Räume und Live-Vortragsfunktion zur Steigerung der Interaktivität

Nachdem die Software auf Herz und Nieren getestet und über die Demo im Backend evaluiert wurde, entschied sich die DMEA dafür, ihr Nachwuchsprogramm mithilfe von vystem umzusetzen. Juliane Müller, Projekt- und Eventmanagerin der DMEA, im Interview: “Wir haben vorab unsere Anforderungen festgelegt und im Grunde hat vystem dann unser Lastenheft umgesetzt. Wir konnten uns da komplett auf das Team verlassen.” Für das virtuelle Event kamen verschiedene Features zum Einsatz: Networking Räume haben dazu beigetragen, dass sich Besucher zu bestimmten Themen austauschen konnten. Mit der Live-Vortragsfunktion konnten Speaker ihre Reden halten und Besucher dazu aktiv Fragen stellen. So entstand ein dynamischer Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern. Die Aussteller Bereiche dienten dazu, dass sich die einzelnen Partnerunternehmen präsentieren und mit den Teilnehmern in Kontakt treten konnten. Und selbst während der Umsetzung wurden noch Wünsche und Anregungen des Veranstalters umgesetzt, wie sich Juliane Müller erinnert: “Also wenn wir während des Prozesses noch in irgendeiner Weise Bedarf festgestellt haben, wurde dies zeitnah umgesetzt bzw. Lösungen gefunden, mit denen wir sehr zufrieden waren.”

 

Fazit

Hohe Zufriedenheit mit der Flexibilität und dem Support bei vystem

Die Veranstalter der DMEA waren mit der digitalen Umsetzung ihres Events mehr als zufrieden. Der Umstieg von einer physischen Veranstaltung zu einer digitalen öffnete ihnen einige Möglichkeiten: Zum einen konnten mehr Menschen erreicht werden - in dem Fall mehr Nachwuchs - zum anderen wurden mehr Menschen für das Thema begeistert und es war einfacher das Wissen zu teilen. Für die Besucher brachte es neben der Zeitersparnis auch einen finanziellen Vorteil, denn Reise-, Hotel- und Verpflegungskosten fielen weg. Besonders zufrieden war das Team der DMEA mit der Flexibilität und dem Support seitens vystem. Auch die offene Feedback-Kultur ist sehr positiv aufgefallen.

“Ein riesen Plus war, dass wir ein Team hatten, das flexibel auf unsere Wünsche reagiert hat. Unser Feedback wirklich sehr offen angenommen hat und auch - zum Teil wirklich während des Prozesses - noch Verbesserungen am System vorgenommen hat.”

Juliane Müller

Projekt- und Eventmanagerin

Das Team der DMEA sieht für die Zukunft eine stets steigende Entwicklung, wenn es um virtuelle bzw. hybride Veranstaltungen geht. Eine erneute Zusammenarbeit mit vystem können sich Juliane Müller und ihre Kollegen deswegen sehr gut vorstellen!

Neuer Call-to-Action

 

 

Similar posts

Über neue Event Insights benachrichtigt werden

Sei der Erste, der über neue Erkenntnisse im Eventbereich informiert ist, um Veranstaltungen mit den Tools und dem Wissen der heutigen Branche aufzubauen oder zu verfeinern.